Urtikaria (Nesselausschlag)

Nesselausschlag oder auch Urtikaria genannt ist eine sehr häufige und unangenehme Hauterkrankung. Sie kann in jedem Lebensalter auftreten, ca ¼ der Bevölkerung ist damit zumindest einmal im Leben konfrontiert. 

 

Symptome

 

Ausschlag und Juckreiz

 

Es tritt oft ganz plötzlich ein wandernder Hautausschlag auf, der teilweise fürchterlich juckt. Der Hautausschlag gleicht jenen Hautveränderungen, die auftreten, wenn wir in Kontakt mit Brennnesseln kommen - daher auch der Name Nesselausschlag oder Nesselsucht. Die einzelnen Hautveränderungen werden auch als Quaddeln bezeichnet.

Weiters kann es zu Schwellungen (Angioödemen) kommen. Hier sind vor allem das Gesicht, die Augenlider, Lippen, Zunge oder Hände/Füße betroffen.

Die Hautveränderungen klingen ab, nur um dann erneut Stunden später wieder aufzutreten.

Es werden 2 Formen unterschieden:

 

  • Akute Urtikaria (unter 6 Wochen Bestehen)

  • Chronische Urtikaria (über 6 Wochen Bestehen), Unterformen siehe unten

 

 

Es leiden ca. 0,1% der europäischen Bevölkerung an der chronisch verlaufenden Form.

Ursachen

 

Akute Urtikaria

 

Diese Form geht sehr häufig mit Infekten einher, z.B. einer Sinusitis, einem Magen-Darm-Infekt oder einem Harnwegsinfekt.

 

Teilweise sind auch Allergien auf Medikamente, Nahrungsmittel, Biene oder Wespe ein Auslöser (sogenannte Typ I Allergien).

 

 

Chronische Urtikaria

 

Hier gibt es verschiedene Unterformen:

Chronisch spontane Urtikaria

Die Ursache bleibt oft unbekannt. Diskutiert werden unter anderem chronische Infektionen, nicht allergische Überempfindlichkeitsreaktionen auf Lebensmittel und Medikamente sowie Autoimmunerkrankungen  

Physikalische Formen:

  • Kältekontakturtikaria
    Ursache: kalte Gegenstände, kalte Luft, kalte Flüssigkeiten, Wind  

  • Verzögerte Druckurtikaria
    Quaddeln oder Angioödeme treten mit einer Verzögerung von 3-12 Stunden auf statischen Druck hin auf

  • Wärmekontakturtikaria
    Ursache: lokalisierte Wärme  

  • Lichturtikaria
    Ursache: UV- und/oder sichtbares Licht  

  • Urticaria factitia
    Quaddeln treten 1-5 Minuten nach mechanischer Reizung (Scherkräfte) auf

  • Vibratorische Urtikaria
    durch Vibrationen ausgelöst (z.B. Presslufthammer )

Weitere Urtikariatypen

 

  • Cholinergische Urtikaria
    Ausschlag und Juckreiz aufgrund von Erhöhung der Körpertemperatur und Schwitzen, verursacht z.B. durch Anstrengung oder scharfe Speisen  

  • Aquagene Urtikaria
    Kontakt mit Wasser  

  • Kontakturtikaria
    Kontakt mit bestimmten Substanzen  

  • Anstrengungsinduzierte Urtikaria
    Auslöser: körperliche Anstrengung, gegebenenfalls nach Verzehr bestimmter Nahrungsmittel (Weizen)

Therapie der Urtikaria

 

Sowohl bei der akuten als auch bei der chronischen Urtikaria kommen Antihistaminika ("Allergie Tabletten") und manchmal auch Steroide zum Einsatz.

 

Für die chronisch spontane Urtikaria ist weiters Omalizumab zugelassen. Hierbei handelt es sich um einen Antikörper der Immunglobuline (Ig E) im Körper bindet, welche für die Entstehung von Allergien von Bedeutung sind.

Hier erfahren Sie mehr.

Öffnungszeiten und

telefonische Erreichbarkeit

Mo-Do       9:00-19:00

Fr                9:00-14:00

Co-Ordination - Das Ärztezentrum

Lange Gasse 67/9

1080 Wien

    Tel: +43 1 4020 585

co-ordination.at

info@co-ordination.at

Wahlärztin und Privat - Keine Kassen

Diese Website verendet Cookies für Zwecke der Webanalyse. Ich stimme der Verwendung der Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unsere Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung können Sie unter info@co-ordination.at widerrufen.